Der Weg ins Achtelfinale

Im Stadion gegen Polen

Für das deutsche Team bleibt es nach dem 0:0 gegen Polen noch spannend. Wir haben mal durchgerechnet, ob und wie die Nationalmannschaft ins Achtelfinale einziehen könnte.

Gruppensieg

Deutschland wird Gruppensieger – und spielt damit wieder in Lille −, wenn Nordirland im letzten Spiel besiegt wird. Selbst dann darf aber Polen nicht mit einer größeren Tordifferenz gegen die Ukraine gewinnen. Falls der polnische Sieg um einen Treffer höher als der des deutschen Teams ausfällt, ist diejenige Mannschaft weiter, die in allen drei Vorrundenspielen insgesamt mehr Tore erzielt hat. Herrscht auch hier Gleichstand, wird das Team mit dem besseren Fair-Play-Verhalten bei der EM Gruppensieger, danach entscheidet der UEFA-Koeffizient, der für die deutsche Nationalmannschaft spricht. Beenden sowohl Deutschland als auch Polen die letzte Partie mit einem Unentschieden, wird die DFB-Auswahl durch das bessere Torverhältnis zum Gruppensieger.

Gruppenzweiter

Fällt der polnische Sieg gegen die Ukraine um mindestens zwei Tore höher aus als der Sieg der deutschen Mannschaft  gegen Nordirland, wären Jogis Jungs Gruppenzweiter und würden nach Saint-Étienne reisen. Das Gleiche gilt nach einem polnischen Sieg und einem gleichzeitigen Unentschieden der Deutschen. Verliert der amtierende Weltmeister gegen Nordirland, muss Polen genauso hoch oder höher gegen die Ukraine verlieren, damit es noch für den zweiten Platz reicht.

Gruppendritter

Verliert das deutsche Team  gegen Nordirland, beendet es die Gruppe C als Dritter, sollte gleichzeitig Polen nicht gegen die Ukraine verlieren. Selbst bei einer polnischen Niederlage belegt Deutschland den dritten Platz, falls die Tordifferenz im Vergleich zu Polen schlechter ist. Als Gruppendritter sind zwei Spielorte möglich: noch einmal Paris oder Lyon.

Als Gruppendritter ins Achtelfinale

Sollte Deutschland Gruppendritter werden, können verschiedene Faktoren über ein Weiterkommen entscheiden, denn nur die vier Besten der sechs Drittplatzierten stehen im Achtelfinale. Erstes Kriterium ist dabei die höhere Punktzahl aus den Gruppenspielen. Für den sehr wahrscheinlichen Fall, dass mehrere Länder gleichviele Punkte gesammelt haben, zählt als Nächstes die Tordifferenz, gefolgt von der Anzahl erzielter Treffer. Herrscht auch hier Gleichstand, folgt die Disziplinarbilanz der Mannschaften in der Vorrunde und zu guter Letzt die Platzierung in der UEFA-Koeffizientenrangliste für Nationalmannschaften.

Zugegeben, das ist alles etwas verwirrend. Am einfachsten wäre es deshalb, wenn die deutsche Nationalmannschaft ihr letztes Gruppenspiel gewinnt, dann kommt sie sicher ins Achtelfinale. Der Gegner steht aber auch dann nur bereits direkt nach dem Schlusspfiff fest, wenn die deutsche Mannschaft ihre Gruppe als Zweiter beendet. In diesem Fall trifft sie am 25. Juni in Saint-Étienne auf den Zweiten der Gruppe A, die Schweiz.

Als Gruppensieger wäre der nächste Gegner ein Drittplatzierter aus den Gruppen A, B oder F. Landet  das Team von Jogi Löw auf dem  dritten Platz, träfe es auf Frankreich als Sieger der Gruppe A oder den Gruppenersten der Gruppe B.


Zur Startseite Symbol Nach oben Symbol .