Zehn Städte, zehn Stadien

Frankreichkarte Bordeaux Toulouse Marseille Lens Lille Lyon Nizza Paris Saint-Denis Saint-Etienne

Im Mai 2010 wurde Frankreich zum Austragungsort der 15. Europameisterschaft bestimmt. Weitere Bewerber waren Italien, die Türkei sowie Norwegen und Schweden. Bis auf die Türkei hatten die übrigen Kandidaten ihre Bewerbung am Ende jedoch zurückgezogen.

Das Teilnehmerfeld wurde im Vergleich zu den vergangenen Turnieren aufgestockt: Erstmals sind 24 Teams bei der Endrunde der EURO dabei. Mindestens neun Stadien von einer gewissen Größe plus Ersatzorte verlangte die UEFA in ihren Ausschreibungen für die Durchführung. Am Ende sind es zehn Stadien in zehn Orten geworden – das sehr nahe bei Paris gelegene Saint-Denis zählt als eigenständige Stadt – vier im Norden und sechs eher im Süden. Die größten Entfernungen sind die etwa 1.000 Kilometer, die zwischen Lille und Lens nach Nizza und Marseille zurückzulegen sind. Für die Fans des deutschen Teams wird die Vorrunde allerdings reisetechnisch entspannt, da in Frankreich nur die Strecke zwischen Lille und Paris bzw. Saint-Denis zurückzulegen ist.

Wir wollen euch die zehn Spielorte des Turniers – Städte wie Stadien – hier ein wenig näher bringen und damit einen ersten Vorgeschmack auf den EM-Sommer zwischen Nordsee, Atlantik und Mittelmeer liefern.


Zur Startseite Symbol Nach oben Symbol .