Sicherheit

© it
Fußballfans in einer Sicherheitsschleuse

Mit den Anschlägen von Paris am 13. November 2015 ist klar geworden, dass auch die Europameisterschaft 2016 ein mögliches Ziel terroristischer Angriffe sein könnte. Spätestens seit das Testspiel zwischen Frankreich und Deutschland, ebenso wie Restaurants, Bars und eine Konzerthalle in Paris, zu den Anschlagsobjekten gehörte, ist auch der Fußball von Debatten und Maßnahmen rund um den internationalen Terrorismus erfasst. Sicherlich waren auch von euch einige an diesem Abend im Stade de France.

Wie genau sich die Situation in Frankreich bis zu Beginn des Turniers entwickeln und welche genauen Konsequenzen sich daraus für die Europameisterschaft und die Bedingungen für Fans ergeben, lässt sich endgültig wohl erst vor Ort feststellen. Wir werden euch natürlich in den Wochen vor der Euro 2016 mit Updates beispielsweise zu den Fanzonen in den Spielorten versorgen, sobald diese vorliegen. Die gültige Stadionordnung für das Turnier könnt ihr euch hier herunterladen. Sie enthält aus unserer Sicht die bei Turnieren üblichen Hinweise.

Derzeit können wir darauf verweisen, dass das Auswärtige Amt seine Reise- und Sicherheitshinweise für Frankreich angepasst hat und darauf hinweist, dass insgesamt mit verstärkten Personenkontrollen in der Öffentlichkeit, Gepäck- und Taschenkontrollen an Bahnhöfen, Flughäfen, aber auch beispielsweise in Museen sowie Kontrollen bei der Einreise zu rechnen ist. Von einer erhöhten Präsenz von Sicherheitskräften rund um die Stadien sowie in den Spielorten ist ebenfalls auszugehen.

Für das Turnier und eure persönliche Vorbereitung empfehlen wir euch vor allem: Gut informieren und Ruhe bewahren.
[ns]


Zur Startseite Symbol Nach oben Symbol .